de en
Aus Klärschlamm Energie gewinnen

Aus Klärschlamm Energie gewinnen

April 2016

Schon mal was von Hydrothermaler Carbonisierung gehört? Nein? Macht nichts. Das hatten wir auch nicht, bis die Schweizer Firma AVA-CO2 bei uns anklopfte. Die Herausforderung: Eine innovative, herausfordernde Ingenieurtechnik so aufzubereiten, dass sie für die verschiedenen  Zielgruppen verständlich wird.

Wussten Sie, dass jedes Jahr weltweit bei der Abwasserreinigung über 100 Mio. t Klärschlamm anfallen, die aufwendig entsorgt werden müssen? Dabei könnte dieses gigantische Volumen ökologisch viel sinnvoller und wirtschaftlich effizienter genutzt werden. Denn der im Klärschlamm enthaltene Kohlenstoff bietet ein beträchtliches Energiepotenzial. Beim Prozess der Hydrothermalen Carbonisierung (HTC) wird Biomasse wie z. B. Klärschlamm mit geringem Energieaufwand unter Druck und Temperatur entwässert und der Kohlenstoff in lager- und transportfähige, CO2-neutrale Biokohle umgewandelt. Der Vorteil: Gewinnung einer alternativen kostengünstigen Energiequelle als Ersatz für fossile Brennstoffe und damit Senkung der Treibhausgasemissionen. Quasi als Bonus kann mit der AVA-CO2-HTC-Technologie auch noch der wertvolle und weltweit limitierte Phosphor aus dem Klärschlamm zurückgewonnen werden. Zwei Fliegen auf einen Schlag!

AVA-CO2 ist ein weltweit tätiges Biotechnologieunternehmen und technischer Lösungsanbieter, der HTC-Anlagen für den industriellen Gebrauch realisiert. Zielgruppen sind Kommunen,  Gemeinden und Industrieunternehmen, die eine ökologisch nachhaltige und gleichzeitig kostensparende Entsorgungslösung und Energieversorgung implementieren möchten.

Auf einen Blick: Leicht erklärt durch Infografiken

Die Aufgabe von HQHH lag unter anderem darin, die anspruchsvollen technischen und chemischen Prozesse für politische und kaufmännische Entscheider so aufzubereiten, dass sie nachvollziehbar und verständlich sind. Denn wie heißt es so schön: Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht. So haben wir die technischen Erläuterungen auf das Wesentliche reduziert und den Nutzen und die Vorteile in den Mittelpunkt gestellt. Wesentlicher Bestandteil der Kommunikation sind erläuternde Infografiken, die eine kompakte Visualisierung mit hohem Mehrwert darstellen. Auch animierte 3D-Grafiken, beispielsweise über die „Fabrik der Zukunft“, kommen zum Einsatz.

Das auf diesen Bausteinen basierende Kommunikationskonzept wird in Image- und Informationsbroschüren, in Präsentationen und auf Messeständen angewendet. Die Kommunikation soll in Zukunft durch Prozess-Animationen und einen neuen, modernen Webauftritt ausgebaut werden.

Mehr zum Thema Infografiken erfahren Sie auch in unserer News WWWissen.

zurück