de en
Ein Thomas-Jahrzehnt

Ein Thomas-Jahrzehnt

Wir schreiben das Jahr 2009. Der karierte Wollpulli über dem frisch gebügelten Hemd ist entfusselt, die Lederschuhe poliert, die Koteletten fein gestutzt. Jetzt kann nichts mehr schiefgehen, denkt sich Thomas Donker, als er sich auf den Weg zum Bewerbungsgespräch bei Headquarters Hamburg macht.

30 Minuten, 50 Fragen und ein Espresso später zieht Thomas sein erstes Resümee: „Saugut! Wenn Sie jetzt noch auf Mac umsteigen würden…“. Schon nach wenigen Tagen dann der erlösende Anruf. Auch HQHH ist begeistert und hat sich nicht nur von Thomas‘ Humor, sondern vor allem durch seine langjährige Erfahrung als Grafikdesigner um den Finger wickeln lassen.

Die erste Arbeitswoche beginnt dann auch gleich mit einer Herausforderung: „Karaoke? Auf keinen Fall!“ Doch bei HQHH gilt: Mittendrin, statt nur dabei. Und so meistert Thomas bereits ein paar Bier später bravourös seinen Einstand bei der Weihnachtsfeier auf dem Kiez mit „In the ghetto“. Auch beim anschließenden Bar-Hopping unter anderem mit Olivia Jones überzeugt Thomas bis zum Ende und erschien zwei Stunden später pünktlich im Büro.

Die gemeinsame Zukunft war damit allemal besiegelt! Und nun, ein Jahrzehnt später, zieht Thomas erneut Bilanz: „Warum woanders hingehen, wenn hier alles wunderbar passt? Nordischer Pragmatismus: offen, direkt, zielgerichtet, freundschaftlich, kollegial.“

Dem stimmen wir zu und gratulieren herzlich zum gemeinsamen Jubiläum. Ganz nach Thomas' Motto: „Kein schlechter Witz ist vor mir sicher“, danken wir für die loyale und kollegiale Art und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre.

zurück